Wichtige Mitteilungen zum Schuljahresbeginn

Liebe Eltern und/oder Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag, den 17.08.2020, beginnt endlich wieder die Schule. Ein relativ normaler Regelbetrieb mit Abstandsregeln und Masken unter Coronabedingungen ist geplant. Um zu große Personengruppen zu vermeiden, haben wir 2 Zeitschienen, an die wir hier nochmal erinnern möchten:

  • Klassen 5-7 beginnen um 8.00 Uhr! Der Ganztag in den Klassen 5 und 6 geht bis 16 Uhr und der Halbtag der Klasse 7 geht bis 13.10 Uhr!
  • Klassen 8-10 beginnen 20 Minuten später, um 8.20 Uhr! Unterrichtsende ist dann um 13.30 Uhr!
  • Unser Caterer, die WZB, öffnet ab Dienstag den Kiosk zu folgenden Zeiten:
    • 7.50-8.00 Uhr für die Klassen 5-7
    • 8.00-8.20 Uhr für die Klassen 8-10
    • 9.30-9.50 Uhr für die Klassen 5-7 (1. Pause)
    • 9.50-10.10 Uhr für die Klassen 8-10 (1. Pause)
    • 11.20-11.40 Uhr für die Klassen 5-7 (2. Pause)
  • Bitte denken Sie daran Geld zu überweisen, damit Ihr Kind einen Essensbestellchip erhält und sich am Kiosk entsprechend versorgen kann. Dazu erhielten Sie in den letzten 2 Wochen einen Elternbrief. Falls Sie keinen bekommen haben, melden Sie sich bitte bei uns! Die Bestellfrist für das Mittagessen ist diese Woche bis am Sonntagabend verlängert!
  • Denken Sie bitte auch daran, uns Ihre aktuellen E-Mail Adressen mitzuteilen. Diese sind für das MensaMax-Menü wichtig und auch wichtig für einen schnellen Informationsweg zu Ihnen.
  • Außerdem empfehlen wir allen, sich als Elternteil in unserer Kommunikationsapp Sdui zu registrieren. Hier werden auch immer wieder aktuelle Informationen veröffentlicht!

Wir wünschen allen noch ein erholsames und gesundes letztes Wochenende in den Sommerferien und freuen uns auf den Schulstart!

Ihre Schulleitung der Alex-Deutsch-Schule

 

Vertrauen schaffen vor dem Neubeginn – Kennenlerntage für die künftigen Fünftklässler

Abschied nehmen und Neuanfang liegen oft eng beieinander. Ein Zwiespalt der Gefühle, der erfahrenen Lehrkräften wie Andrea Kockler und Stephanie Roth aber keinesfalls fremd ist. Schon eine Woche nach der Verabschiedung ihrer Abschlussklassen nahmen beide Klassenlehrerinnen die künftigen Schützlinge des fünften Schuljahrganges in Empfang, um sie mit dem neuen Umfeld vertraut zu machen.

 Auch anlässlich dieser Veranstaltung war es „Corona“ geschuldet, dass die Kennenlerntage in zwei Veranstaltungen gesplittet werden mussten, um die Anzahl der jeweiligen Teilnehmer möglichst gering zu halten. Auf den schönen Brauch einer musikalischen Begrüßung durch die letztjährigen Fünftklässler wurde diesmal schweren Herzens verzichtet und selbst die Anzahl der Begleitpersonen musste reduziert werden. Ein sehr großer Teil der angemeldeten Schüler beider neuen Eingangsklassen war letztlich der Einladung gefolgt, was Stephanie Urschel vor dem Hintergrund der Pandemie als durchaus positiv bewertete. Die Schulleiterin, welche den Eltern und Kindern eingangs die besonderen Grüße von Doris Deutsch und des Förderverein-Vorsitzenden Arno Schley überbrachte, vermittelte in ihren Begrüßungsreden trotz vieler Widrigkeiten der Zeit Zuversicht und Vorfreude auf das Kommende. Umfangreiche Umbaumaßnahmen im Haus, der neue Schulgarten, Vorteile durch eine optimierte Organisation im Ablauf der Ganztagsschule und nicht zuletzt die „jetzt mehr denn je unumgänglich gewordene Öffnung“ gegenüber modernen digitalen Lernplattformen und Kommunikationstechniken erzeugen nach Worten Stephanie Urschels in der Tat eine regelrechte Aufbruchstimmung an der Alex-Deutsch-Schule.

   

Weitere wichtige Details erläuterte die stellvertretende Schulleitung mit Ulrike Rothermel und Olaf Schley. Beide ermutigten sie Kinder und Eltern während ihrer Ausführungen zur Organisation immer wieder, sich durch Fragen aller Art von diversen Ängste, Unklarheiten und Vorbehalten  weitmöglichst zu befreien.

   

„Ängste vor dem Unbekannten abbauen“ lautete anschließend auch die Zielsetzung der neuen Klassenlehrerinnen. Gemeinsam mit den zuständigen Förderlehrerinnen Marlies Koddenbrock und Barbara Klein versammelten sie sich mehr…

Romantischer Abschied zwischen Klee und Sauerampfer – Die Abschlusszeugnisse gab es auf der grünen Wiese

Damit hätte vor einem halben Jahr an der Alex-Deutsch-Schule niemand gerechnet. Die Verabschiedung der Entlassjahrgänge mit Zeugnisausgabe zum Ende des Schuljahres musste aus Vorsichtsgründen auf der grünen Wiese abseits des normal belebten Schulhofes vorgenommen werden. Die strengen Regeln und amtlichen Vorschriften aufgrund „Corona“ verengten auch bei dieser Veranstaltung die gewohnten Spielräume in deutlicher Weise.

Keine Musik, keine langen Ansprachen, keine Ehrengäste, kein Schülerprogramm, keine feierliche Abendrobe. Dominierend waren dafür die allgegenwärtigen Mund-Nase-Bedeckungen, die trotz Gewöhnungseffekt und zuweilen heiterer Ausgestaltung noch immer den etwas apokalyptischen Beigeschmack einer wenig definierbaren Furcht und  Beklemmung verströmen.

Großes Bedauern unter allen Beteiligten auf den Verzicht des gewohnt feierlichen Rahmens war  zweifelsfrei festzustellen und doch herrschte unter dem schattenspendenden Blätterdach des wunderschönen alten Baumbestandes gute Laune bei schönstem Sommerwetter. Vogelgezwitscher statt E-Musik, das stakkatohafte Hämmern der Spechte statt Trommelschlag, Insektentanz statt wildem Bühnenwirbel und erwärmende Sonnenstrahlen statt kaltem Neonlicht – der Naturphilosoph Rousseau hätte seine helle Freude an dieser Veranstaltung unter freiem Himmel gehabt.  Kleine Geschenke, persönlich gestaltete Briefe, fotografische Erinnerungen und kunstvolle Zeichnungen wurden hin- und hergereicht, so dass schließlich auch den emotionalen Momenten, die mit jedem Abschied untrennbar verbunden sind, Rechnung getragen wurde.

   

Im Mittelpunkt des Programms und als wichtigstes Ritual der locker gestalteten Feier stand ganz traditionell,  wie schon zu Urzeiten des Schulwesens, auch diesmal die Ausgabe der Zeugnisse für die drei Entlassklassen 9a, 9b und 10a. Erstmals jedoch von einem hygienisch korrekten Ellbogenkontakt statt des üblichen Händedrucks oder einer spontan liebevollen Umarmung begleitet.

   

52 Schülerinnen und Schüler haben den erfolgreichen Abschluss der Hauptschule bzw. des mittleren Bildungsganges unter der fürsorglichen Betreuung ihrer Klassenleitungen Stephanie Roth und Ann-Kathrin Baßler (9a), Isabella Riehm und Dan Billes (9b) sowie Andrea Kockler und Hans-Jürgen Geiger (10a) erreicht. mehr…

Anmeldezeitraum Klassenstufe 5 für das Schuljahr 2020/21

Die erfolgreiche Premiere der neu geschaffenen Alex-Deutsch-Ganztagsschule mit zwei  Fünferklassen liegt jetzt ein halbes Jahr zurück. In Kürze können im Zuge des schrittweisen Aufbaus erneut Viertklässler aus benachbarten Grundschulen für das Schuljahr 2020/2021 angemeldet werden, wobei die attraktiven Bildungsinhalte nach Mitteilung der Gemeinschaftsschule weiterhin Bestand haben und das Betreuungsangebot deutlich erweitert wird.

Die Schule weist weiter darauf hin, dass die Einrichtung der sogenannten Freiwilligen Ganztagsschule, die zurzeit noch von allen Schülern ab Klassenstufe 6 besucht werden kann, spätestens im Jahr 2024 ausläuft.

Neuanmeldungen von Fünftklässlern sind möglich von Mittwoch, 26. Februar 2020, bis einschließlich Dienstag, 3. März 2020, täglich von 8 bis 15 Uhr (Samstag, 29. Februar 2020, 9 bis 13 Uhr). Andere Zeiten können telefonisch vereinbart werden (06821/94090).

Das Anmeldeformular können Sie in Kürze hier online herunterladen und bequem zuhause bereits ausfüllen. Das Formular kann man nartürlich auch mit uns zusammen in der Schule bei einem persönlichen Gespräch ausgefüllt werden. Wir würden uns freuen Ihr Kind bei uns an der Schule begrüßen zu können.

Wir möchten Sie bitten, folgende Unterlagen mitzubringen:

  • das Original des Halbjahreszeugnisses mit Entwicklungsbericht der Grundschule
  • eine Kopie der Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch und
  • Kontodaten (Einzug des Essensgeldes)
  • entweder 
    • ein Impfausweis oder ein ärztliches Zeugnis (auch in Form einer Anlage zum Untersuchungsheft für Kinder) aus dem hervorgeht, dass ein vollständiger Impfschutz gegen Masern besteht,​​​ oder
    • ein ärztliches Zeugnis darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt, oder
    • eine  ärztliche  Bescheinigung, die bestätigt, dass eine medizinische Kontraindikation gegen eine Schutzimpfung gegen Masern vorliegt, so dass Ihr Kind nicht geimpft werden kann, oder
    • eine Bestätigung einer staatlichen Stelle (z.B. Gesundheitsamt) oder der Leitung einer anderen vom Gesetz betroffenen Einrichtung (z.B. andere Schule, Kita) darüber, dass ein entsprechender Nachweis bereits erbracht wurde.

Wichtig: Falls ein entsprechender Nachweis zum Zeitpunkt der mehr…

Infoabend für Viertklässler – Alex-Deutsch-Ganztagsschule startet in die zweite Runde

Die erfolgreiche Premiere der neu geschaffenen Alex-Deutsch-Ganztagsschule mit zwei  Fünferklassen liegt jetzt ein halbes Jahr zurück. In Kürze können im Zuge des schrittweisen Aufbaus erneut Viertklässler aus benachbarten Grundschulen für das Schuljahr 2020/2021 angemeldet werden, wobei die attraktiven Bildungsinhalte nach Mitteilung der Gemeinschaftsschule weiterhin Bestand haben und das Betreuungsangebot deutlich erweitert wird.

Am Montag, dem 3. Februar 2020, findet ab 19 Uhr eine diesbezügliche Informationsveranstaltung für alle interessierten Eltern im Raum der Begegnung statt.

Die Schule weist weiter darauf hin, dass die Einrichtung der sogenannten Freiwilligen Ganztagsschule, die zurzeit noch von allen Schülern ab Klassenstufe 6 besucht werden kann, spätestens im Jahr 2024 ausläuft.

Neuanmeldungen von Fünftklässlern sind möglich von Mittwoch, 26. Februar 2020, bis einschließlich Dienstag, 3. März 2020, täglich von 8 bis 15 Uhr (Samstag, 29. Februar 2020, 9 bis 13 Uhr). Andere Zeiten können telefonisch vereinbart werden (06821/94090).

Das Anmeldeformular können Sie in Kürze hier online herunterladen und bequem zuhause bereits ausfüllen. Das Formular kann man nartürlich auch mit uns zusammen in der Schule bei einem persönlichen Gespräch ausgefüllt werden. Wir würden uns freuen Ihr Kind bei uns an der Schule begrüßen zu können.

Wir möchten Sie bitten, folgende Unterlagen mitzubringen:

  • das Original des Halbjahreszeugnisses mit Entwicklungsbericht der Grundschule
  • eine Kopie der Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch und
  • entweder 
    • ein Impfausweis oder ein ärztliches Zeugnis (auch in Form einer Anlage zum Untersuchungsheft für Kinder) aus dem hervorgeht, dass ein vollständiger Impfschutz gegen Masern besteht,​​​ oder
    • ein ärztliches Zeugnis darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt, oder
    • eine  ärztliche  Bescheinigung, die bestätigt, dass eine medizinische Kontraindikation gegen eine Schutzimpfung gegen Masern vorliegt, so dass Ihr Kind nicht geimpft werden kann, oder
    • eine Bestätigung einer staatlichen Stelle (z.B. Gesundheitsamt) oder der Leitung einer anderen vom Gesetz betroffenen Einrichtung (z.B. mehr…

Weihnachtsmarkt, Willkommentag und beste Feierlaune – Die Alex-Deutsch-Schule stellte sich vor

Seit einigen Monaten befindet sich die Alex-Deutsch-Schule im Umbruch zur gebundenen Ganztagsschule. Viele detaillierte Informationen wurden jetzt beim Tag der offenen Tür an interessierte Eltern und Kinder des nächstjährigen Anmeldejahrgangs weitergereicht. Zehn Tage vor Heiligabend überwog allerdings die gelöste Stimmung eines Weihnachtsmarktes, der zeitgleich im  Schulgebäude stattfand.

Viele Besucher drängten sich in den Fluren und umgemodelten Klassenräumen. „Mit ein Indiz dafür, dass unsere Einrichtung seit Einführung des gebundenen Ganztags an Ausstrahlung und Attraktivität gewonnen hat“, wertete Schulleiterin Stephanie Urschel den willkommenen Andrang. Strategisch geschickt hatte der zweite stellvertretende Schulleiter Olaf Schley seine stark frequentierte Infothek an zentraler Stelle und in direkter Nachbarschaft zu einem „nachhaltigen“ Weihnachtsbaum aus fein geschliffenen Dachlatten platziert. Von hier aus führten die Wege zu den exotisch anmutenden Verkaufsangeboten der einzelnen Klassen. Da gab es hölzerne Tannenbäume mit Stecksystem, Wanduhren aus ausgedienten Schallplatten oder Bratpfannen, Deko-Artikel aller Art, selbst hergestelltes Badezubehör und eine liebevoll aufgebaute Tombola. Dazu viel Nahrhaftes wie Waffeln, Crèpes, Chili con Carne, Lebkuchenhäuser, feines Gebäck oder raffinierte Backmischungen und Brotaufstriche. Den ganz Kleinen wurde eine Mal- und Bastelstube eingerichtet, während eine weitere Klasse kräftig die Werbetrommel zugunsten des Projekts „Schulgarten“ rührte. Für die Caféteria war mit dem evangelischen Religionssaal ein idealer Ort ausgewählt worden, an dem die Gäste in trauter Nachbarschaft zu einer markant blauen Martin-Luther-Büste bei Kaffee und Kuchen entspannt plaudern konnten. Kunst, Kultur und Sport sind bekanntlich untrennbar eng mit der musikbetonten Alex-Deutsch-Schule verbunden. Das stellten Fachleiter Hans-Jürgen Geiger und seine Referendare unter Mitwirkung talentierter Schüler und Kollegen mit mehreren instrumentalen und vokalen Beiträgen einmal mehr unter Beweis. Beeindruckt zeigten sich die Besucher vom gekonnten Ziehharmonikaspiel der Schulsprecherin Lisa Kolling und vom Auftritt eines Querflöten spielenden Trios aus dem Freizeitbereich unter Mitwirkung und Anleitung mehr…

Großes Theater im Englischunterricht der Alex-Deutsch-Schule – Drei Daumen für das Musical „Aldrick Castle“

160 „Kids“ aus den Klassenstufen sieben bis zehn, unterrichtet von nur zwei „Teachern“, das ergab eine tolle Schüler-Lehrer-Relation. Die englische Schauspielerin Jasmine „Jazz“ Atkins-Smart und ihr schottischer Kollege David Tomas-Allan ließen in der evangelischen Kirche von Wellesweiler den großen Traum all der sparbeflissenen Kassenverwalter aus Staat und Bildung für kurze Zeit Realität werden. Im englischsprachigen Musical „Aldrick Castle“ übernahmen die beiden Alleindarsteller ständig wechselnde Rollen und begeisterten trotz einiger sprachlicher Hürden den Großteil des jugendlichen Publikums.

Das Musical „Aldrick Castle“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Beim Ausflug einer Schulklasse in das geheimnisvolle Schloss „Aldrick“ schlüpft ein Schüler namens Tom durch ein „Zeitloch“ und tritt in Kontakt zu den Bewohnern des 17. Jahrhunderts. Mit Hilfe des Küchenmädchens Sally gelangt Tom in den sagenumwobenen Kerker der menschenverachtenden und grausamen Schlossherrin und befreit dort alle Gefangenen. Bevor sich Tom durch das Zeitloch wieder zu seiner Schulklasse gesellt, sorgt er dafür, dass die böse Countess von Aldrick selbst im Kerker landet.

Jazz Atkins-Smart und David Tomas-Allan boten in Wellesweiler eine atemberaubend schnelle Show, wobei besonders der junge Mann die Zuschauer unter einer lebhaften Gestik zum Mitmachen und Mitsprechen einfacher Begriffe animierte. Während seine Talente eher im professionellen Bereich eines ausdrucksstarken und gestenreichen Comedians angesiedelt sind, beeindruckte Kollegin Jazz Atkins-Smart durch tolle tänzerische und gesangliche Leistungen unter rasend schnellen Wechseln von Rollen und Kostümen.

Starallüren bei den beiden Alleinunterhaltern suchte man übrigens vergeblich. Mit Charme und Offenherzigkeit ging das gut eingespielte Duo auf Schüler und Lehrer zu, bezog das Publikum immer wieder in seine Show mit ein und stand auch beim Abschluss bestens gelaunt für die obligatorischen Erinnerungsfotos zur Verfügung.

Melina Schneider und Aurora Fejzullahu, flankiert von Jazz Atkins-Smart und David mehr…

Vormittags regierte das runde Leder – 8. Kinder-Fußballtag an der Alex-Deutsch-Schule

Kondition und Koordination, Ballgewöhnung, Regelkunde, Vertiefung sozialer Umgangsformen und als krönender Abschluss eine muntere Turnierrunde mit mehreren Mannschaften. Kinder-Fußballtag in Wellesweiler. Dem sprichwörtlichen König aller Ballspiele wurde von den beiden fünften Klassen der Ganztagsschule über die Dauer eines ganzen Vormittags gehuldigt. 

Als Top-Trainer beim diesjährigen Kinder-Fußballtag weilte auch diesmal Günter Rommel von der Fußballschule „Goal“ vor Ort. Der Übungsleiter, Marke guter Kern unter rauer Schale, entstammt dem schwäbisch gemünzten Teil Stuttgarts, sparte aber weder mit strengen Anweisungen noch mit Lob für guten Einsatz. Nicht zu vergessen eine motivierende und sehr persönliche Ansprache gegenüber allen Kindern, für den 11-jährigen Diego sogar in dessen italienischer Muttersprache. Schnell, viel zu schnell gingen diese ganz besonderen Übungsstunden nach Empfinden der quirligen Mädchen und Jungen zu Ende. Als motivationsfördernd erwies sich im Übrigen ein Paket mit schmucken Werbegeschenken für jeden Einzelnen, das Günter Rommel aus der baden-württembergischen Metropole mitgebracht hatte.

Für die betreuenden Sportlehrkräfte Kerstin Burgard, Erik Hoffritz, Sebastian Brückner und Erich Hoffmann bestand auch am Ende der achten Auflage des Kinderfußballtages kein Zweifel mehr: Auch im nächsten Jahr soll die zur Tradition gewordene Veranstaltung eine Fortsetzung erhalten. Möglichst wieder unter der Regie von Schwabentrainer Günter Rommel, der neben hoher  Trainerkompetenz den schwierigen Spagat zwischen Strenge, Konsequenz und Sympathie-Erwerb so meisterhaft beherrscht.

Stolz auf die Urkunden: Die Klasse 5a mit Klassenlehrerin Kerstin Burgard und Trainer Günter Rommel.

Die Klasse 5b, flankiert von den Sportlehrern Sebastian Brückner, Günter Rommel und Erik Hoffritz (v.l.n.r.)

 Hintergrund: Die Kinderfußballtage gehen zurück auf eine Initiative der Stuttgarter Firma „FutureSport“. Das Training obliegt lizenzierten Übungsleitern aus Vereinen bzw. professionellen Fußballschulen. Schirmherr im Saarland ist der FDP-Politiker und Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic. Die Veranstaltung in Wellesweiler wurde gesponsert von folgenden mehr…

Für den passenden Ton sorgte ein Quintett der Alex-Deutsch-Schule – Alex-Deutsch-Preis wurde zum zweiten Mal verliehen

Mit dem Alex-Deutsch-Preis werden alle zwei Jahre Personen oder Gruppen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für Toleranz als Grundlage politischen und gesellschaftlichen Zusammenlebens verdient gemacht haben. Hans-Joachim Hoffmann als Einzelperson und der Arbeitskreis Geschichte des Saarpfalzgymnasium Homburg als Gruppe durften in diesem Jahr die von der Alex-Deutsch-Stiftung in Kooperation mit dem Landkreis ausgelobte Auszeichnung entgegennehmen.

Mit dem Preis erinnert die Stiftung an den Holocaust-Überlebenden Alex Deutsch (1913-2011) und sein unermüdliches Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Der Preis soll Menschen ehren, die sich im Sinne des Gemeinwesens mit tolerantem Verhalten sowie mit Zivilcourage für ein Zusammenleben frei von Hass, Rassismus und Gewalt engagieren.

„Der Alex-Deutsch-Preis steht für eine aktive Erinnerungskultur und würdigt vorbildliches Engagement zur Stärkung einer toleranten, offenen und solidarischen Zivilgesellschaft“, erinnerte im historischen Sitzungssaal Ottweiler der Stiftungsvorsitzende Landrat Sören Meng an einen Beschluss der von ihm geleiteten Stiftung.

Für eine exquisite musikalische Begleitung der Veranstaltung sorgte wie bereits vor zwei Jahren die  Instrumentalgruppe der Alex-Deutsch-Schule unter Leitung von Musik-Fachleiter Hans-Jürgen Geiger.

     

Bericht Schule und Landkreis, Fotos Stephanie Urschel, Ulrike Rothermel und Landkreis

Note Eins für das Orchester in Uniform – Bigband der Saar-Polizei begeisterte an der Alex-Deutsch-Schule

Knapp anderthalb Jahre nach der Erstauflage 2018 entfachte das Polizeiorchester des Saarlandes bei Schülern, Lehrern und Gästen der Wellesweiler Alex-Deutsch-Gemeinschaftsschule erneut eine große Begeisterung. Mit Einfallsreichtum und Können gelang es dem neu geformten Ensemble der musizierenden Ordnungshüter  auch diesmal, die Herzen der Kinder aus den Klassenstufen fünf bis sieben im Handumdrehen zu erobern.

Der frühere Schulleiter Arno Schley, der gemeinsam mit der Witwe des schulischen Namensgebers, Doris Deutsch, den Auftritt der Bigband aufmerksam verfolgte, brachte eines der beiden wichtigsten Lernziele auf den Punkt: „Das ist eine ganz ausgezeichnete Maßnahme, um das Vertrauen der nachwachsenden Generationen in die Polizei zu stärken und zunehmender Respektlosigkeit gegenüber Uniformträgern und Hilfsorganisationen als einem neuen gesellschaftlichen Phänomen wirkungsvoll entgegenzutreten.“

Bereits zuvor stand das Thema „Musik“ als bewährtes Bindeglied zwischen Bevölkerung und Polizei im Mittelpunkt der Begrüßungsreden von Schulleiterin Stephanie Urschel und des zuständigen Polizei-Dienststellenleiters Peter Niklos.

Der präventive Erfolg des landesweit beliebten Schulprojekts war auch diesmal im schönen Ambiente des katholischen Pfarrzentrums eng und untrennbar mit Instrumentenlehre und praktischen Fallbeispielen aus der Welt der Musik als zweitem pädagogischen Lernziel verbunden. „Mich hat am meisten beeindruckt, wie gut das Orchester die Töne beim Abspielen der Filmmelodie aus Star Wars getroffen hat“, fällte zum Beispiel der 12-jährige Sechstklässler und Hobby-Instrumentalist Elias Glaser ein fachmännisch klingendes Werturteil. Überhaupt waren es Hits von hohem Wiedererkennungsgehalt aus Indiana Jones, dem Dschungelbuch, Pink Panther oder der „Sendung mit der Maus“, die das ungeteilte Interesse der Heranwachsenden auf die für sie ungewohnte Orchestermusik zu lenken vermochten.

Eröffnung und Begrüßung durch Schulleiterin Stephanie Urschel

„Wo bleiben bloß die Musikanten?“ Dirigent Martin Schmitt und das junge Publikum halten gespannt Ausschau.

Jugendgemäß gestaltete die Bigband bereits den Auftakt. In Verkleidung und mit dem Accessoire mehr…