Eine deutliche Absage an Krieg und Gewalt – Friedensfest an der Alex-Deutsch-Schule

Wenn ein Land ein anderes ohne triftigen Grund mit Krieg und Leid überzieht, so verursacht die ausufernde Eskalation der Gewalt auch bei unbeteiligten Menschen ein Gefühl von Ohnmacht und Ratlosigkeit. Was aber kann überhaupt getan werden, damit ernste Konflikte und kriegerische Auseinandersetzungen vermieden werden können? Mit eben jener Frage beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Alex-Deutsch-Schule einen Tag vor den Osterferien im Rahmen eines Friedensfestes.

 

„Frieden ist grundsätzlich eine Frage der individuellen Einstellung, an der gearbeitet werden kann und muss.“ Unter dieser Devise hatten sich alle 270 Kinder und Jugendliche der Schule mit ihren Lehrern versammelt, um gemeinsam mit Alex Deutschs Witwe Doris ein Zeichen für Gemeinschaft und Verständigung zu setzen. Zwei große Leinwände zeigten dabei emotionale Video-Collagen, die den Gegensatz von Krieg und Frieden anhand schneller Videoschnipsel verdeutlichten. Handgemacht vom Fachbereich Evangelische Religion waren die Clips passend auf die aktuelle Veranstaltung zugeschnitten. Starke optische Eindrücke wurden aus mächtigen Lautsprechern permanent mehr…

Picobello-Tag 2022

Alex-Deutsch-Schule wie immer beim Picobello-Tag dabei

„Wellesweiler soll kein Müllesweiler werden“  –  so lautete die Schlagzeile eines Artikels in der Neunkircher Rundschau vom 3. März 2022.

Da die im Schuljahr 2021/22 neu angebotene Freizeit „Picobello“ von vielen Schülern mit großer Begeisterung angenommen wurde, war es selbstredend mit dem Ganztagsbereich , der die Klassen 5 bis 7 umfasst, die landesweite Müll-Sammelaktion „Saarland-Picobello“ auch in diesem Jahr zu unterstützen.

Während die 5er Klassen schwerpunktmäßig im Umfeld der Schule sowie rund um die Sporthalle, den Sportplatz und die Spielplätze unterwegs waren, war der Einsatzbereich der 6er und 7er Klassen schon etwas weiter gesteckt.

Er reichte von unserem Schulgarten über die Kleingärtnerei bis zur katholischen Kirche, weiter zum Bahnhof, am E-Center vorbei bis hoch zum Winterfloß.

Mit großem Eifer machten sich die Schüler auf, all das aufzusammeln, was andere achtlos weggeworfen haben. Das reichte von alter Kleidung, einem Teppich, alten Koch – und Blumentöpfen, Autoreifen bis hin zu einem Teddybären.

Die Kinder mehr…

Spendenaktion für die Ukraine

Alex Deutsch hätte es genau so gewollt

Spendenaktion unserer Schule mit dem Malteser Hilfsdienst

Die humanitäre Katastrophe im Kriegsgebiet der Ukraine hat weltweit neben zahlreichen Solidaritätsbekundungen auch eine riesige Welle konkreter Hilfsmaßnahmen ausgelöst. Für die Alex-Deutsch-Schule war es keine Frage, dass man sich spontan an den Spendenaktionen beteiligen würde.

 

 

Eine Schlüsselrolle fiel dabei Lukas Augustin zu, der gerade erst zu Schuljahresbeginn als frisch gebackener Fachlehrer für Religion und Arbeitslehre an der Wellesweiler Einrichtung debütierte. Schon seit längerer Zeit leitet Augustin als aktives Mitglied des Malteser Hilfsdienstes die Verpflegungseinheit in seinem Wohnort Lebach.

Besonders die letztgenannte Tätigkeit ließ ihn aus aktuellem Anlass schnell auch an seinem schulischen Arbeitsplatz zu einem gefragten Mann werden. Vor dem Hintergrund der rasant eskalierenden Ukrainekrise musste Schulleiterin Stephanie Urschel ihren engagierten Neuzugang nicht lange bitten. In Windeseile konnte eine Spendenaktion ins Leben gerufen werden, die sich aufgrund der engen Verbindung von Lukas Augustin zur Malteser-Ortsgliederung Lebach hocheffizient gestaltete und die Schule mehr…

Betriebspraktikum der Klassen 9a/b und 8a/b

Spannende Einblicke ins Berufsleben

Betriebspraktikum der Abschlussklassen 9a und 9b

47 Mädchen und Jungen aus den beiden Abschlussklassen der Alex-Deutsch-Schule Wellesweiler wagten im Rahmen der alljährlich stattfindenden schulmethodischen Betriebspraktika erste Gehversuche im Berufsleben.  Welche Erfahrungen sie dort machten, schildern die Neuntklässlerinnen Zoé Becker, Siri Hammes und Tete Buchert in einem kurzen Resümee.

Wir, die beiden 9er Klassen, sollten eigentlich schon im Januar 2021 unser Schülerbetriebspraktikum absolvieren, doch leider hatte uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun hatten wir endlich die Möglichkeit, das Praktikum in der Zeit vom 2. bis 12. November nachzuholen. Betreut wurden wir dabei von unseren Klassenlehrerinnen Frau Langner und Frau Moll.

Da die jetzigen 8er Klassen ihr Betriebspraktikum voraussichtlich im Januar des kommenden Jahres absolvieren werden, haben wir uns dazu entschieden, ihnen unsere Erfahrungen und selbst gestalteten Plakate in einer Praktikumsausstellung vorzustellen.

Die Praktika der 9er wurden in den Bereichen Erziehung, Verkauf, Handwerk, Dienstleistung und im sozialen Bereich absolviert. Um mehr…

Elternabend für die neuen 5er Klassen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, 

wir möchten an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass

am Montag, den 10.01.2022, um 19 Uhr

ein Infoabend für die zukünftigen 5er Klassen an der Alex-Deutsch-Schule stattfindet.

Alle interessierten Eltern und Erziehungsberechtigten sind herzlich eingeladen!

Die Veranstaltung findet nach den gültigen Coronaregeln statt.

Anmeldungen werden im Zeitraum vom 09. Februar 2022 (Mittwoch) bis zum 15. Februar 2022 (Dienstag) von 08:00 bis 15:00 Uhr am Sekretariat der Alex-Deutsch-Schule (Pestalozzistraße 2, 66539 Neunkirchen, Telefonnummer 06821 – 94090) entgegengenommen. Auch am Samstag, den 12. Februar 2022, ist die Schule für Anmeldungen von 09:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.

Bitte vereinbaren Sie wegen der anhaltenden Corona-Lage telefonisch einen Termin, um Warteschlangen zu verhindern!

Einen tollen Einblick in unsere Schule ermöglicht Ihnen hier schon unser Video zum digitalen Tag der offenen Tür!

 

Ihre Alex-Deutsch-Schule

Picobello Freizeit an der Alex-Deutsch-Schule

Picobello sauber in den Winter starten

Rund um die Alex-Deutsch-Schule wird fleißig geputzt

Mit Umweltpflege darf es mit der saarlandweiten Picobello-Aktion im Frühjahr nicht getan sein. Picobello sauber sollten sich Natur und Landschaft immer präsentieren. Von dieser Ansicht überzeugte jedenfalls eine zwölfjährige Schülerin ihre Lehrerin an der Alex-Deutsch-Schule. Und bald schon wurde die Idee Realität. Seit geraumer Zeit werden in der Wellesweiler Ortsmitte Schülergruppen gesichtet, die ihren Schulhof und die weitere Umgebung in schöner Regelmäßigkeit von unschönem Müll befreien.

Die Stadt Neunkirchen und ihre angeschlossenen Gemeinden werden Aktivitäten wie diese gerne sehen. Denn im März fiel hierzulande der traditionelle Frühjahrsputz pandemiebedingt aus, während achtloses Wegwerfen von Verpackungsmaterial bis hin zu illegalen Müllablagerungen in freier Natur die Kommunen weiterhin vor Riesenprobleme stellen.

Dass umweltbewusstes Handeln im Kopf beginnt und die Schule deshalb als Ansprechpartnerin Nummer eins gesehen wird, ist mittlerweile hinreichend bekannt. Der zweite Schritt, die Umsetzung, kann geradezu euphorisch verlaufen, wie das Beispiel mehr…

Kinderfußballtag an der Alex-Deutsch-Schule

Neunter Kinderfußballtag an der Alex-Deutsch-Schule

Sponsoren halten auch in Zeiten der Not die Treue 

Trotz anhaltender Pandemie und einer Fülle eigener Probleme zeigen viele Geschäfte, Betriebe und Unternehmen Verantwortung gegenüber der nachwachsenden Generation. Der erste und erneut großzügig gesponserte Kinderfußballtag an der Wellesweiler Alex-Deutsch-Schule nach Ausbruch von Corona vor mehr als anderthalb Jahren erwies sich als Balsam auf die Seelen der bewegungshungrigen Fünftklässler.

 Ein kleines Jubiläum feierte zudem beim diesjährigen Event Fußballtrainer Günter Rommel von der Stuttgarter Fußballschule „Goal“. Zum fünften Mal fand der frühere Gymnasiallehrer für Sport, Geografie und Geschichte den Weg in die Wellesweiler Sporthalle, um auch weniger ballgewandte Kinder der Klassenstufe 5 für den Volkssport Nummer eins zu begeistern. „The most visited location“, befand der Trainer am Rande und brachte damit zum Ausdruck, dass Neunkirchen für ihn der meist besuchte Ort außerhalb des eigenen Bundeslandes sei.

Obwohl oder besser gerade weil der etwas kantig wirkende Fußballlehrer zu Beginn der Übungsstunde eine unmissverständliche mehr…

Das Saatkorn des Vertrauens ist gelegt – Kennenlerntage an der Alex-Deutsch-Schule

Gefühlt war es nur ein Wimpernschlag bis zu den großen Ferien. Gerade mal drei Tage nach dem Abschied von den Abgängern folgte ein Großteil der künftigen Fünftklässler der Einladung zu den beiden Kennenlerntagen an der Alex-Deutsch-Schule.

Wegen Corona fand auch die Zweitauflage dieser Veranstaltung unter strenger Beachtung der gängigen Hygieneregeln statt. Im Bedarfsfall konnte in der hauseigenen Teststation die Voraussetzung zur Teilnahme noch rasch geschaffen werden. Und schließlich freute sich Schulleiterin Stephanie Urschel, mit 36 Kindern knapp drei Viertel der angemeldeten Neuzugänge begrüßen zu können.

50 Neuanmeldungen stellen übrigens einen Rekord dar. Mit dieser Zahl und dem damit verbundenen Aufnahmestopp war das Fassungsvermögen der Klassenstufe 5 bereits vor Ende des Anmeldezeitraumes im Frühjahr zu 100 Prozent ausgeschöpft.

„Volle Hütte“ also, wie am Rand der Kennenlerntage zu vernehmen war. Eine saloppe Kurzbeschreibung der Situation, über die sich ganz besonders auch die anwesende Doris Deutsch freute, Witwe des 2011 verstorbenen Namensgebers der Schule.

Als einen Grund für mehr…

Der Pandemie die Stirn geboten – Alex-Deutsch-Schule mit 45 erfolgreichen Abschlüssen

Im Rahmen einer kleinen Entlassfeier verabschiedete Schulleiterin Stephanie Urschel gemeinsam mit den jeweiligen Klassenlehrern 45 Neunt- und Zehntklässler aus insgesamt drei Klassen. Abschlusszeugnisse gab es natürlich auch. 

Würdevoll, wenn auch coronabedingt im „abgespeckten“ Sicherheitsrahmen, gestaltete sich die Feier im schicken Ambiente der neuen Mensa. Groß war die Freude über die Teilnahme von Doris Deutsch. Auch diesmal richtete die Witwe von Alex Deutsch das Wort an die jungen Menschen. Sie erinnerte an den zwanzigsten Jahrestag der schulischen Namensgebung im kommenden September, ließ einige Zeitzeugenaktivitäten Revue passieren und nahm im weiteren Verlauf gemeinsam mit der Schulleiterin die Ehrung der Klassenbesten vor.

Den Kern der Veranstaltung bildete traditionsgemäß die Zeugnisvergabe. Beachtlich auch das Begleitprogramm: Musikalische Einlagen der heiteren Art, Rückerinnerungen an lustige Begebenheiten und viele, viele originelle Geschenke wie Glücksklee-Sträußchen oder „Notfallutensilien“ milderten im Einklang mit aufmunternden Worten der Klassenlehrer die schleichende Wehmut, wie sie bekanntlich in allen Abschiedssituationen aufkommt.

„Viel Mut, Kraft und Zuversicht sowie mehr…