Schulkick gegen überflüssige Pfunde – Der FC Homburg bewegte die Wellesweiler Kids

„Schul08Kick“ nennt sich ein Projekt des Regionalligisten FC 08 Homburg, mit dem der traditionsreiche Fußballclub aus dem östlichen Saarland seit Sommer des vergangenen Jahres gegen Bewegungsmangel und Übergewicht im Kindes- und Jugendalter zu Felde zieht und so ganz nebenbei auch Ausschau nach vielversprechenden Talenten hält. Wie genau und mit welch berufenem Personal, durften dieser Tage auch die Siebtklässler und Lehrer der Wellesweiler Alex-Deutsch-Schule erfahren.

Einen Blickfang beim Besuch in der sonnendurchfluteten Wellesweiler Sporthalle stellt zunächst Torwart-Hüne David Salfeld dar, der bei 1,90 m Körpergröße wie der berühmte „Turm in der Schlacht“ aus dem Pulk seiner Schülergruppe herausragt und mit ruhiger Stimme Anweisungen erteilt. Strenge Vorhaltungen von der aktuellen Nr. 1 im Kasten der Homburger „Grün-Weißen“, etwa wenn einer der Teenager bei den manchmal komplexen Übungsteilen aus dem Rhythmus gerät oder die Aufmerksamkeit im Spielgeschehen mehr der allerbesten Freundin als dem Gegner schenkt, haben dabei eher Seltenheitswert.

Lob und Zuspruch bestimmen auch bei Salfelds Teamgefährten Jaron Schäfer und Sven Sökler den Ton im Umgang mit den manchmal recht sensiblen Heranwachsenden. Vom Wuchs her zwar deutlich kleiner als der Torhüter, strahlen die beiden gelernten Außenbahn- bzw. Mittelfeldakteure die gleiche Ruhe und Autorität aus wie der imposante Mann „zwischen den Pfosten“, der sich mit seinen 28 Jahren dem besten Tormann-Alter gerade erst nähert.

Vollversammlung aller Übungsleiter, Lehrer und Schüler

Auch im Umgang mit dem Ball geschickt: Jugendringer Kevin Titov beim Slalomlauf

Letzte Instruktionen vor der Turnierrunde

Natürlich auch ein kurzer Blick auf die biografischen Eckdaten der beiden Feldspieler: Während der 26-jährige Jaron Schäfer aus Wemmetsweiler, Student im dualen Ausbildungsgang Sportökonomie und übrigens einziger Saarländer in dem Trio, seine aussichtsreiche fußballerische Laufbahn nach erst 62 Regionalligaeinsätzen schweren Herzens aus mehr…

Der gebundene Ganztag ist jetzt Realität – 50 Neuaufnahmen an der Alex-Deutsch-Schule

Was lange währt, wird einer Redewendung des römischen Dichters Ovid zufolge endlich gut. Gemeint ist in diesem Falle das gebundene Ganztagsmodell, für das sich die Wellesweiler Alex-Deutsch-Gemeinschaftsschule bereits im Frühjahr 2018 entschieden hat. Exakt 50 frisch gebackene Ganztagsschüler der Klassenstufe 5 konnte Schulleiterin Stephanie Urschel gemeinsam mit ihrem zweiten Stellvertreter Olaf Schley und den neuen Klassenlehrerinnen am ersten Schultag nach den Ferien in der voll besetzten Aula willkommen heißen. Gemessen an den Vorjahreszahlen ist dies ein sehr beachtliches Ergebnis, das nach Worten der Schulleiterin unstrittig auf das neu eingeführte Konzept zurückzuführen ist.

Knapp anderthalb Jahre ist es her, als die Gesamtkonferenz als Reaktion auf umwälzende gesellschaftliche Umbrüche und geänderte Rahmenbedingungen den Beschluss fasste, die Betreuung ihrer Schüler künftig noch umfassender und effizienter als bisher zu gestalten. Wenig später stimmte auch der Landkreis als Schulträger dem keineswegs risikofreien Vorhaben zu. „Überzeugt werden konnten letztlich aber auch die Schüler und ihre Eltern, deren Schulwahl und Anmeldeverhalten aus heutiger Sicht eindeutig für die Akzeptanz des zeitgemäßen Schulmodells sprechen“, so die Schulleiterin weiter.

„Volle Hütte“ beim Stapellauf der gebundenen Ganztagsschule mit Begrüßung der Neuen

„So läuft der gebundene Alltag ab“. Schulleiterin Stephanie Urschel und ihr Stellvertreter Olaf Schley gehen ins Detail.

In ihrer Begrüßungsrede fasste Stephanie Urschel noch einmal die Vorzüge der gebundenen Ganztagsschule zusammen: Nachhaltige Entlastung berufstätiger Eltern, optimierte Fördermaßnahmen auf allen Anspruchsebenen, betreute Lernaufgaben, gesundes Mittagessen mit Bestellmöglichkeit als „WebMenü“ im Internet, attraktive Freizeit-, Sport- und Kulturangebote durch eigenes Lehrpersonal und qualifizierte Übungsleiter aus Vereinen sowie eine umfängliche Betreuung durch zusätzliche sozialpädagogische Kräfte. Attraktive bauliche Veränderungen sind übrigens ebenfalls in Planung. Zwei neue Differenzierungsräume stehen kurz vor der Fertigstellung, während ein Umbau der Aula zu einem modernen Speiseraum für mehr…