Im Einfachen das Wertvolle erkennen – 38 erfolgreiche Abschlüsse wurden zünftig gefeiert

Auch in diesem Jahr bot das stimmungsvolle Ambiente des Katholischen Pfarrheims in Wellesweiler einen würdigen Rahmen für die Verabschiedung von 38 Abschlussschülern aus den insgesamt drei Klassen der Schuljahrgänge 9 und 10. Im Mittelpunkt eines kurzweiligen Programmes standen die Überreichung der Zeugnisse und die Auszeichnungen für besondere Leistungen.

Rappelvoll und sommerlich heiß war es im großen Saal des Katholischen Vereinsheimes, als Stephanie Urschel die traditionelle Entlassfeier der Alex-Deutsch-Schule eröffnete. Begrüßen konnte die Schulleiterin neben Eltern, Freunden und Verwandten viele Ehrengäste, darunter Ortsvorsteher Dieter Steinmaier, Doris Deutsch und Petra Peifer als Leiterin der benachbarten Grundschule. Im Kern ihrer Ansprache bezog sich Urschel auf zwei Auswahlthemen der diesjährigen Abschlussprüfung im Fach Deutsch. „Für Höflichkeit, Respekt und Co. in Schule, Beruf und Familie werden wir euch viele likes geben und wir werden stolz auf euch sein“, so Urschel. Einflussreiche „Influencer“, die als Stars und Idole der Gegenwart den meisten Schülern als Vorbilder dienen, sollten nach Worten der Schulleiterin keineswegs schlecht geredet werden, könnten aber durch die „Überbetonung perfekter Bilder und Storys“ zur Folge haben, dass leicht beeinflussbare Menschen an der eigenen Erwartungshaltung zerbrechen. „Wichtig ist es zu erkennen, dass man im Einfachen das Wertvolle entdeckt und dies hervorhebt“, appellierte Stephanie Urschel weiter an ihre scheidenden Schüler. Viele Glückwünsche für den weiteren schulischen und beruflichen Werdegang entbot im Anschluss auch Elternvertreterin Anne Kolling.  Schulsprecherin Lisa Kolling und ihr Stellvertreter Farhad Sadeghi schlossen sich den Wünschen an und ließen gleichzeitig eine „glückliche Schulzeit mit guten und verständnisvollen Lehrerinnen und Lehrern“ Revue passieren. Der frühere Schulleiter und jetzige Vorsitzende des Fördervereins, Arno Schley, ließ seinem Grußwort ein flammendes Plädoyer zugunsten der „Fridays for Future“ – Bewegung folgen und mehr…