Adventssingen der 5er- und 6er-Klassen mit den Viertklässlern der Nachbargrundschule

An diesem Montag fand in der Alex-Deutsch-Schule eine wunderschöne kleine Adventsfeier statt. Dazu wurden alle Schüler durch Jan Grüntjes, unserem Mann für die evangelische Religion, begrüßt. Zusammen mit seinen Referendaren (Fr. Beyer, Fr. Schneider, Fr. Staufer und H. Holzhauser) gestaltete Herr Grüntjes eine schöne kleine Feier, bei der für alle Klassen ein Teelicht für den 1. Advent entzündet wurde!
Die musikalische Untermalung lieferte unser Chor, unter der Leitung von Fr. Hergesell!
Vielen Dank an alle, die diese Feier organisieren und gestalten!

   

   
Hier noch Bilder der Adventsfeier unserer 7er- und 8er-Klassen:

   

Bericht und Bilder: Olaf Schley

 

 

 

Klassische Theaterbühne statt digitalem Netflix – Die Jugendlichen der Alex-Deutsch-Schule fanden es toll

Zwei Tage vor dem Nikolaustag machten sich zwölf Neunt- und Zehntklässler der Alex-Deutsch-Schule auf den Weg zum Staatstheater nach Saarbrücken, um gemeinsam mit ihrer Englischlehrerin Jasmin Kaffka die Weihnachtsgeschichte ,,A Christmas Carol“ von Charles Dickens zu genießen. Am Ende waren alle restlos begeistert.

Kurz vor 16.00 Uhr öffneten sich die Tore und gleichzeitig die Münder der staunenden Jugendlichen. So groß hatte sich niemand das Staatstheater vorgestellt! Kaum waren die Sitzplätze eingenommen, stürmte mit Ebenezer Scrooge auch schon die grantige Hauptfigur des Stückes auf die Bühne und verbreitete seinen „Humbug“, denn nichts anderes ist Weihnachten in seinen Augen. Doch zum Glück schaffen es drei gute Geister, die Scrooge zum ersten Mal in der Nacht zum Weihnachtsmorgen besuchen, ihn im Laufe des weiteren Geschehens vom Gegenteil zu überzeugen. Durch sie werden ihm die Augen geöffnet und er begreift, was er durch seine kaltherzige Art im Leben verloren hat und noch verlieren wird, wenn er weiterhin ein Geizkragen bleibt.

 

So wird am Ende aus dem geizigen Weihnachtsmuffel, der weder ein Herz für seine Familie noch für die Armen im England des 19. Jahrhunderts hatte, ein großzügiger, warmherziger Mensch, der Weihnachten mit seiner Familie verbringt und seinem Angestellten Bob Cratchit sogar eine Gehaltserhöhung verspricht. Einfach nur schön und herzerwärmend! Nach zwei Stunden beeindruckender Darstellung durch die „American Drama Group“ waren sich alle Schüler einig – es war ein toller Ausflug in die englische Literatur des 19. Jahrhunderts!

   

Bericht und Fotos: Jasmin Kaffka